Aktuelles

  • Am Donnerstag, 14. März 2024, führt das Landratsamt des Rhein-Neckar-Krei-ses eine Personalversammlung durch. Aus diesem Grund bleiben alle Dienststel-len des Kreises einschließlich der Kfz-Zulassungs- und Führerscheinbehörden an diesem Tag geschlossen:

    Heidelberg:
    Kurfürsten-Anlage 38 - 40 (Landratsamt-Hauptgebäude)
    Kurpfalzring 106 (Landratsamt-Nebengebäude)
    Im Breitspiel 5 / Haberstraße 1 u. 3 (Landratsamt-Nebengebäude)
    Eppelheimer Str. 15 (Versorgungsamt)
    Czernyring 22/12 (Ausländeramt – Referat Humanitäres Aufenthaltsrecht)

    Ladenburg:
    Trajanstraße 66 (Kreisarchiv, Amt für Feuerwehr und Katastrophenschutz)

    Neckargemünd:
    Langenbachweg 9 (Kreisforstamt, Sozial- und Jugendamt)

    Sinsheim:
    Muthstraße 4 (Landratsamt-Außenstelle mit Kfz-Zulassungs-
    und Führerscheinbehörde)

    Weinheim:
    Röntgenstraße 2 (Landratsamt-Außenstelle mit Kfz-Zulassungs- und
    Führerscheinbehörde)

    Wiesloch:
    Im Adelsförsterpfad 7 (Landratsamt-Außenstelle mit Kfz-Zulassungs- und
    Führerscheinbehörde)
    sowie die Straßenmeistereien Wiesloch, Weinheim und Neckarbischofsheim (mit Stützpunkt in Eberbach).

  • Rhein-Neckar-Kreis
    Gemeinde Wilhelmsfeld


    Öffentliche Bekanntmachung


    über die erneute öffentliche Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfes
    „Am Buchenhain“


    gemäß § 4 a BauGB i.V. mit § 3 Abs. 2 BauGB in dem verkürzten Zeitraum vom 15.02.2024 bis 01.03.2024


    Der Gemeinderat der Gemeinde Wilhelmsfeld hat in seiner öffentlichen Sitzung am 31.01.2024 über die im Zuge der durchgeführten Offenlage sowie der vorgenommenen Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange eingegangenen Stellungnahmen beraten, eine Abwägung hierüber vorgenommen und in diesem Zusammenhang Ergänzungen im Entwurf des Bebauungsplanes „Am Buchenhain“ vorge-nommen.


    Aufgrund dieses Sachverhaltes wurde durch den Gemeinderat die Durchführung einer erneuten Offenlage des Bebauungsplan-Entwurfes gemäß § 4 a BauGB beschlossen.


    Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Am Buchenhain“ und der Örtlichen Bauvorschriften ergibt sich aus dem nachfolgenden Kartenausschnitt:


    Parallel zur Aufstellung des Bebauungsplanes werden die bisher rechtskräftigen Festsetzungen des Bebau-ungsplanes „Kuchenblech“ sowie Teile der Festsetzungen des Bebauungsplanes „Laiersberg I“ aufgehoben.


    Ziel und Zweck der Planung


    Ziel der Neuaufstellung des Bebauungsplanes ist es, mit den planungsrechtlichen Festsetzungen auf die städtebaulichen Entwicklungen der letzten Jahre einzugehen und, angrenzend an eine bestehende Sied-lungsstruktur, ergänzende Wohnbauflächen im Sinne einer innerörtlichen Nachverdichtung auszuweisen.
    Darüber hinaus sollen die Festsetzungen für das bisher unter der Bezeichnung „Laiersberg I“ geführten Bau-gebietes an die aktuellen rechtlichen Grundlagen und Anforderungen angepasst werden.


    Öffentliche Auslegung


    Der fortgeschriebene Entwurf des Bebauungsplanes liegt, einschließlich der Begründung, dem modifizierten Umweltbericht, dem Ergebnis der speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung und dem Artenschutzkonzept, gemäß § 4 a BauGB i.V. mit § 3 Abs. 2 BauGB


    in dem verkürzten Zeitraum vom 15.02.2024 bis 01.03.2024


    im Rathaus der Gemeinde 69259 Wilhelmsfeld, Johann-Wilhelm-Straße 61, 2. OG –Trauzimmer - Zimmer 2.09, während der üblichen Dienststunden (Montag bis Mittwoch von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr, Donnerstag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 17.30 Uhr und Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr) öffentlich aus.


    Es wurde bestimmt, dass Stellungnahmen nur noch zu den geänderten oder ergänzten Teilen abgege-ben werden können. Dieses bezieht sich auf die im zeichnerischen und textlichen Teil gekennzeichne-ten Planungsinhalte sowie den Umweltbericht, den Bericht über die spezielle artenschutzrechtliche Prüfung und auf das hieraufhin erarbeitete Artenschutzkonzept sowie die genannten Fachgutachten.


    Bestandteile der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnah-men.


    Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind damit verfügbar:


    ? Der Umweltbericht, einschließlich der Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierung behandelt thematisch die Schutzgüter „Boden und Fläche“, Wasser“ „Klima/Luft“, „Pflanzen und Tiere“, „Landschaftsbild /
    Erholung“, „Mensch“ sowie „Kultur- und Sachgüter“.
    Er behandelt die Wechselwirkungen zwischen den vorgenannten Schutzgütern, beinhaltet eine zu-sammenfassende Darstellung von Bestandsbewertung und Erheblichkeit des Eingriffes, die Be-schreibung der Maßnahmen zur Vermeidung, Verminderung und zur Kompensation der nachteiligen Auswirkungen sowie zur Überwachung der Auswirkungen auf die Umwelt.


    ? Die spezielle artenschutzrechtliche Prüfung hinterfragt möglicherweise entstehende Auswirkungen der Planung auf Fledermäuse, europäische Vogelarten und Reptilien.


    ? Das erarbeitete Artenschutzkonzept benennt die konkret geplanten Maßnahmen zur Vermeidung der Verbotstatbestände des Bundesnaturschutzgesetzes für Zauneidechsen und die Äskulapnatter so-wie für europäische Vogelarten außerhalb des Plangebietes.


    Des Weiteren sind einsehbar die Ergebnisse der Verkehrs- sowie Schalltechnischen Untersuchung sowie die gutachterliche Stellungnahme über die Oberflächen der im Plangebiet brachliegenden Tennisplätze.


    Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen bei der Gemeinde Wilhelmsfeld schriftlich oder münd-lich zur Niederschrift vorgebracht werden.
    Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Ver-fassers zweckmäßig. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.


    Wilhelmsfeld, den 07.02.2024
    Dr. Tobias Dangel, Bürgermeister

Einträge insgesamt: 6
1   |   2      »